Studebaker setzt sich für modernes Ärzte-und Heilmittelerbringerzentrum ein

CDU-Bürgermeisterkandidat stellt Landtagsabgeordnetem Max Schad seine Pläne vor.
Der Nidderauer CDU-Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker setzt sich für ein modernes Ärzte- und Heilmittelerbringerzentrum in Nidderau ein. Im Gespräch mit dem heimischen Landtagsabgeordneten Max Schad stellte Studebaker seine Pläne vor. „Unser Ziel muss es sein, die Ärzte und auch die Heilmittelerbringerversorgung in allen Nidderauer Stadtteilen für die Zukunft sicher aufzustellen. Der Blick in andere Kommunen und Regionen zeigt, dass es von großer Bedeutung ist, diesen Prozess von städtischer Seite aktiv zu begleiten“, so der CDU-Kandidat. In Nidderau gelte es, die Versorgung mit Hausärzten zu stabilisieren und die Versorgung mit Fachärzten und Heilmittelerbringer gezielt auszubauen.
Studebaker: „Im Dialog mit den ansässigen Ärzten und Heilmittelerbringer möchte ich ein modernes Ärzte- und Heilmittelerbringerzentrum in Nidderau etablieren, in dem die Mediziner zusammenarbeiten können und Synergieeffekte in der ärztlichen Versorgung zusammenfließen können. Dafür braucht es auch ein kluges Zusammenspiel mit Apotheken und Heilmittelerbringern wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden etc.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email